Liturgie

Ausdrucksform des Glaubens

Jede Kirche hat eine Liturgie. Die Liturgie ist nicht nur der Ablauf der verschiedenen Elemente eines Gottesdienstes. Sie ist auch die Ausdrucksweise, das Markenzeichen und Herzstück der Kirche. An der Liturgie erkennen alle Gläubigen über Grenzen und Sprachen hinweg sofort ihre Konfession, ihre Form des Glaubens. Ausserdem ist die Liturgie der Ort der Gemeinschaft zwischen den Glaubenden. Sie zeigt verschiedene und einzigartige Formen, in der Kirche in Gott zu sein.

In der Schweiz verwenden und entwickeln alle Kirchen ständig neue Formen der Liturgie zu Ehren Gottes. Die Vielfalt der Liturgien ist eine Kostbarkeit der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz EKS. Die Grundform der Liturgie im reformierten Gottesdienst in der deutschsprachigen Schweiz orientiert sich an fünf Wegschritten: Sammlung, Anbetung, Verkündigung, Fürbitte, Sendung und Segen. Sie ist auch eine Auslegung des protestantischen Prinzips des universellen Priestertums.

Um ihre Ressourcen zu bündeln und zu nutzen, haben die Kirchen Kommissionen und kantonsübergreifende Gremien für Liturgie gebildet, die die Liturgie der EKS ständig weiterentwickeln.

Liturgiekommission der EKS