Bildung

Von den Reformatoren zur vielfältigen Bildungslandschaft

Bildung war schon den Reformatoren ein wichtiges Anliegen: Jeder und jede sollte die Bibel selber lesen können. Daraus erwuchs die Förderung von Schulen und der obligatorischen Schulbildung. Die Reformation war also eine Bildungsbewegung.

Diesem reformatorischen Anliegen sind die reformierten Kirchen bis heute treu geblieben. Sie investieren viel in Katechetik und Erwachsenenbildung und legen Wert auf qualitativ hochstehende Berufsausbildungen für die verschiedenen kirchlichen Dienste. Nebst Kirchgemeinden und Kantonalkirchen werden zahlreiche Bildungsanlässe und -lehrgänge von regionalen oder schweizweiten Trägern angeboten.