Abendmahl

Mehr als nur Brot und Wein

Das heilige Abendmahl wird zur Erinnerung an Jesus Christus, sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung gefeiert. Christinnen und Christen teilen miteinander Brot und Wein in der Gewissheit, dass sich Jesus Christus selbst darin mitteilt. Er wird uns zur Speise und verbindet sich mit uns: Die Gemeinde nimmt ihn in sich auf und Christus nimmt sie in die ewige Bewegung seiner Hingabe an Gott hinein.

Die Publikation «Das Abendmahl in evangelischer Perspektive» (2004) stellt die Grundlagen des Abendmahls aus evangelisch-reformierter Sicht vor. Sie greift dabei einerseits auf frühere Arbeiten des Kirchenbunds und seiner Kommissionen und Konferenzen und andererseits auf die relevanten Texte der Gemeinschaft evangelischer Kirchen in Europa GEKE zurück. Ausserdem legte der damalige Rat den Mitgliedkirchen Empfehlungen vor, wie die ökumenische Zusammenarbeit in der Schweiz verantwortungsvoll gestaltet werden kann. Das Dokument leistet einen Beitrag für die ökumenische Praxis in der Schweiz und trägt zur Bewusstseinsbildung und Profilierung der evangelischen Kirchen bei. Den Mitgliedkirchen und ihren Verantwortungsträgerinnen und -trägern steht damit ein Arbeitsmittel zur Verfügung, das auch über den Stand der ökumenischen Gespräche und Verpflichtungen orientiert.

Weiterführende Informationen

Zurück in die Zukunft, Reformierte Abendmahlstherologie und -praxis heute

Reformierte Abendmahltheologie und -praxis heute

Weiterlesen