Taufe

Bund mit Gott und der Gemeinde

In der Taufe kommt die einmalige Beziehung von Gott und Mensch zum Ausdruck: Gott schliesst einen Bund mit den Menschen. Sie antworten darauf mit einem Leben aus dem Glauben heraus. Für die christlichen Kirchen hat die Taufe also grundlegende Bedeutung.

Mit der Taufe wird ein Mensch in die christliche Gemeinde aufgenommen. Einige Tropfen Wasser, von der Pfarrerin oder dem Pfarrer auf den Kopf des Säuglings gegossen, symbolisieren dies. Das Ritual geht zurück auf die Taufe Jesu durch Johannes den Täufer.

Seit 1973 erkennen die evangelischen, die katholischen und die christkatholischen Kirchen der Schweiz einander gegenseitig die Taufe an. Daneben gibt es aber unterschiedliche Herangehensweisen, so lehnen zum Beispiel einige Freikirchen die Taufe von Kindern ab und bevorzugen die Taufe von Erwachsenen.

In den 26 Kirchen der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz EKS ist die Säuglingstaufe in einen Gottesdienst eingebunden. Hier wird ein lebensgeschichtlich bedeutsames Ereignis zusammen mit der Gemeinde feierlich begangen.