Gruppenbild, Protestantische Solidarität Schweiz

Protestantische Solidarität Schweiz

Räume der Solidarität fördern

Die Protestantische Solidarität fördert Orte des Glaubens in der Diaspora. Die Mittel dazu werden jedes Jahr an dem Reformationssonntag, dem ersten Sonntag im November, in einer von der PSS organisierten schweizweiten Kollekte gesammelt. Neben der Förderung der Glaubensorte unterstützt die Protestantische Solidarität mit der Konfirmandengabe Projekte für Kinder und Jugendliche vorwiegend im Ausland.

Die Protestantische Solidarität besteht seit 1843. Sie ist ein Netzwerk von Hilfsvereinen und Mitgliedkirchen der EKS. Bis 2018 war die PSS als eigenständiger Verein organisiert. Seit Anfang 2019 ist sie eine Konferenz der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz. Die Geschäftsstelle der EKS führt die Rechnung und unterstützt die Öffentlichkeitsarbeit. Die Konferenz wird von einem Ausschuss geführt. Dieser besteht aus acht Mitgliedern.

Zum Fachportal PSS-SPS

Mitglieder des Ausschusses