Fonds Frauen

Fonds für Frauenarbeit

Wir eröffnen Frauen neue Wege

Der Fonds für Frauenarbeit unterstützt Projekte, die sich der Frauenthematik in Kirche und Gesellschaft annehmen, sowie die Evangelischen Frauen Schweiz EFS. Die EFS sind das wichtigste Organ der evangelischen Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft. Ziel ist, Frauen und ihre Anliegen in der Schweiz zu fördern und ihnen neue Wege zu eröffnen.

1990 hat die Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes SEK entschieden, einen Fonds einzurichten mit dem Zweck, die kirchliche Frauenarbeit im Rahmen der Dekade des Ökumenischen Rates der Kirchen ÖRK «Kirchen in Solidarität mit den Frauen» und darüber hinaus zu fördern und die Tätigkeit der Evangelischen Frauen Schweiz zu unterstützen.

Finanziert wird der Fonds laut Beschluss der Abgeordnetenver­sammlung mit einer jährlichen Kollekte in den Mitgliedkirchen der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz EKS.

Flyer Fonds für Frauenarbeit

Fondskommission

Der Fonds für Frauenarbeit wird im Auftrag des Rates der EKS von der Fondskommission verwaltet.
Die Kommission besteht zurzeit aus folgenden Mitgliedern:

  • Ruth Pfister, Präsidentin, EKS-Ratsmitglied
  • Liselotte Fueter, Vertreterin der Evangelischen Frauen Schweiz EFS
  • Adelheid Heeb Guzzi, Vertreterin der Frauenkonferenz EKS
  • Christa Amstutz, Mitglied
  • Bettina Beer-Aebi, Beauftragte der Geschäftsstelle der EKS

Unterstützte Projekte

Die ausführliche Liste der unterstützten Projekte entnehmen Sie den Jahresberichten.

Folgende Projekte wurden mit einem finanziellen Beitrag aus dem Fonds für Frauenarbeit unterstützt:

Den Fonds unterstützen

Der Fonds für Frauenarbeit wird im Wesentlichen durch eine in den Gemeinden der Mitgliedkirchen der EKS jährlich durchgeführte Kollekte gespeist. Jede zusätzliche Spende ist natürlich herzlich willkommen.

Projektgesuche

Möchten Sie uns ein Projekt zur Förderung vorschlagen? Reichen Sie Ihr Gesuch zu den Eingabeterminen 30. April bzw. 30. September mittels folgenden Formulars ein:

Kontakt

Claudia Strahm, Administrative Mitarbeiterin

Thema

Themen Gender

Gender

Weiterlesen