Frauenkonferenz

Sexualität zwischen Sünde und siebtem Himmel

Perspektiven einer evangelischen Sexualethik

Die Sexualität ist eine von Gottes schönsten Gaben. Sie kann aber auch Ort sein, wo Macht ausgenutzt wird und Verletzungen stattfinden. In der christlichen Tradition wurde sie lange Zeit mit Sünde gleichgesetzt und meist in enge Schranken verwiesen. Selten wurde sie als positive, lebensförderliche Kraft geschätzt und in den kirchlichen Diskursen als selbstverständlicher Teil des Lebens offen miteinbezogen.

Aktuelle Themen, in denen die Sexualität mit ihren schönen aber auch mit ihren schlimmen Seiten eine Rolle spielt, fordern die Kirchen  auf, sich mit dem Thema Sexualität auseinanderzusetzen.

Themen wie die Ehe für alle, die Einschränkung der Prostitution und Bewegungen wie #MeToo und #ChurchToo heizen die Diskussion zusätzlich an.

Wie kann die Kirche zeitgemäss über Sexualität reden und welche Beiträge leistet die Theologie?
Wie kann Sexualität in ihren verschiedenen Ausprägungen verantwortlich und als Bereicherung des Lebens kultiviert werden?
Wie kann eine Kultur gefördert werden, die Grenzverletzungen und Missbrauch verhindert?

Communiqué
Programm
Grusswort, Ruth Pfister
Referat, Prof. Dr. Andrea Bieler
Video, Prof. Dr. Andrea Bieler
Referat, Dr. Stephan R. Jütte
Fotos
Blog der Zeitschrift «Aufbruch» (Esther Gisler Fischer)
Blog «diesseits» (Esther Gisler Fischer)