Die vorliegende Strategie Nachhaltige Entwicklung ist ein notwendiges und sinnvolles Instrument, um die Agenda 2030 in der Schweiz und durch die Schweiz umzusetzen. Die geplanten Massnahmen und Ziele belieben jedoch hinter den Ambitionen der Agenda 2030 zurück und werden der besonderen Verantwortung der Schweiz nicht gerecht. Die vorliegende Strategie muss deutlich ambitionierter, griffiger und verbindlicher formuliert werden.

Grundsätzlich fokussiert der Entwurf zu sehr auf das Prinzip der Eigenverantwortung und auf Deregulierungsmassnahmen. Der Bundesrat verpasst es, mit dem vorliegenden Entwurf einen „smart mix“ aus Anreizen und verbindlichen Regulierungen zu implementieren. Der transformative Wandel, welcher die Agenda 2030 sowie die vorliegende Strategie einfordern wird durch die hier vorgeschlagenen Massnahmen nicht ausgelöst.

Die Ziele und Massnahmen der zur Umsetzung der Agenda 2030 sind so zu planen, dass sie sowohl zur Nachhaltigen Entwicklung in der Schweiz sowie im Ausland beitragen. Eine besondere Aufmerksamkeit sollte dabei den ärmsten Teilen der Weltbevölkerung und den Bedürfnissen zukünftiger Generationen zukommen.

Kontakt

Damian Kessi, Fachmitarbeiter Aussenbeziehungen